Aktionen in Darmstadt 2009

  • Januar 2009 - Auftaktsitzung des Netzwerkes NAchhaltigkeit (NENA)
  • 2009 - Bewerbung für den Bundeswettbewerb „Energieffiziente Stadt“
  • 2009 - Investivprogramm Klimaschutz im Finanzhaushalt in Höhe von 1,137 Mio. Euro
  • 22. März 2009 - Ausbau von Solarenergie in Darmstadt durch den Bauverein Darmstadt und des Stromanbieters Naturpur Energie AG (HSE). Zusammen mit Naturpur hat der Bauverein inzwischen fünf Solaranlagen installiert. Insgesamt kamen 515 Quadratmeter Modulflächen hinzu, die pro Jahr rund 58 000 Kilowattstunden Strom aus dem Licht der Sonne erzeugen können.
  • April 2009 - Stadtrat Klaus Feuchtinger (Bündnis 90/Die Grünen) hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt gegeben. Die Amtszeit des Umweltdezernenten endete am 30. September.
  • 10. Mai 2009 - Erste Bürgersolaranlage auf dem Flachdach der Heinrich‐ Heine‐Schule in Darmstadt. Auf 300 der insgesamt 800 Quadratmeter Dach wurden 144 Photovoltaik‐ Module angebracht, deren Energie sie fortan umwandeln und ins Stromnetz einspeisen. Sieben Bürger – aus Darmstadt, aber auch bis in den Odenwald – haben ihr Geld und ihre Kredite für die 120.000 Euro teure Anlage zusammengelegt, die zu einer maximalen Leistung von 33,12 Kilowatt fähig ist. Das entspricht in etwa dem Bedarf von zehn Vierpersonen‐Haushalten. Anlässlich der bundesweit gefeierten "Woche der Sonne" wurde die Photovoltaik-Anlage feierlich eröffnet und ist erfolgreich ans Netz gegangen.
  • Mai 2009 - Das „Netzwerk für Nachhaltigkeit“ (NENA) hat in der Zwischenzeit bereits einige Projekte auf den Weg gebracht.
  • Juni 2009 - Eine weitere Bürgersolaranlage wurde auf dem Flachdach der Christoph‐Graupner‐Schule geplant. Bis Ende Juni wurde das komplette Dach mit Solar‐Panels bedeckt. Es ist die erste von zunächst fünf Bürgersolaranlagen, die der städtische KooperationspartnerSolarArt (Lauda‐Königshofen) hat errichten lassen. Der Clou: Die Anlagen gehen entweder in den Besitz einer Genossenschaft über, der jeder Bürger beitreten kann. Oder sie können auch direkt in Teilen erworben werden. Eine Teilhaberschaft kann schon ab 500 Euro erlangt werden.

Weitere Klimaschutzaktivitäten der Stadt Darmstadt finden Sie unter der Rubrik Klimaschutz und Energie auf der Seite www.agenda21.darmstadt.de.