Projektakteure

Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning (Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation ISP der Fachhochschule Erfurt, FHE) leitet das Projekt. Sie wird seit dem 1. Mai 2009 von ihrer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dipl.-Ing. Christiane Steil unterstützt (Nachfolgerin von Dipl.-Ing. Guido Spohr). Frau Steil koordiniert die Aktivitäten im Projekt und betreut die Modellstädte Darmstadt und Eisenach. Zudem hält sie den Kontakt zu den Städten Alsfeld, Bad Wildungen, Halle a.d.Saale und Viernheim als assoziierten Kommunen.

Dr.-Ing Holger Kreft (Büro für zukunftsfähige Regionalentwicklung, bzr) hat das Projekt mitangestoßen, ist beteiligt an der Konzeption der Inhalte des Projektes und betreut Rheinberg als eine der Modellkommunen. Er hält außerdem den Kontakt zur Stadt Petershagen als assoziierter Kommune.

Die Modellstädte Darmstadt, Eisenach und Rheinberg wurden aus einer größeren Zahl von Kommunen ausgewählt, weil diese für den Auf- und Ausbau eines kommunalen Klimaschutzmanagements besonders geeignet sind und in diesem Bereich bereits über sehr weitgehende Ansätze verfügten.

Alsfeld, Bad Wildungen (beide Hessen), Halle a.d. Saale (Sachsen-Anhalt), Petershagen (Nordrhein-Westfalen) und Viernheim (Hessen) sind assoziierte Städte. Sie beteiligen sich durch Informationsaustausch und auch durch die Teilnahme an den Workshops. Damit verbessern sie die Qualität des Handlungsleitfadens und tragen zum Transfer der Erkenntnisse in Praxis und Wissenschaft bei.

Ein Fachbeirat hat die Aufgabe die Projektleitung ISP und den Projektpartner bzr fachlich zu unterstützen und die Projektergebnisse in ihren eigenen Reihen zu verbreiten.

Projektaufbau