Was geschah wann im Projekt?

Hier werden zusammenfassend Ereignisse (teilweise in den Kommunen) aufgeführt, deren Bedeutung bereits für das Gesamtprojekt eindeutig erkennbar ist.

Ereignistafel

  • 1. Februar 2008 - Das Projekt "Klimaschutz in Kommunen" startet
  • Ende März, Anfang April und Anfang Mai 2008 finden in den drei Modellstädten jeweils Auftaktgespräche mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, KMUs und Zivilgesellschaft statt.
  • 12. Juni 2008 - Auftakt-Workshop an der Fachhochschule Erfurt mit Vertretern der Kommunen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Modellstädte stellen ihre Klimaschutzaktivitäten und -strategien sowie aktuelle Hemmnisse in der Umsetzung vor. ISP und bzr zeigen erste Ergebnisse der SWOT-Analysen der drei Städte.
  • 1. Dezember 2008 - Erste Sitzung des Fachbeirates des Projektes (in Darmstadt). Das Treffen brachte u.a. die Unterstützung des Deutschen Städtetages und des RKW Hessen. ISP und bzr stellten den ersten Entwurf ihres Handlungsleitfadens zum Klimaschutzmanagement vor.
  • März 2009 – Auftaktworkshops in den drei Modellkommunen unter Beteiligung von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
  • 27. November 2009 – Zweite Sitzung des Fachbeirates (in Rheinberg). Das Treffen brachte Knowhow zu den verschiedenen Handlungsfeldern im Projekt und Hinweise zur Erstellung des Leitfadens
  • Die Modellkommunen haben sich professionelle und kostengünstige CO2-Bilanzierungen zur Erfolgskontrolle organisiert. Die Datenbeschaffung ist weitgehend beendet. Die Daten befinden sich in der Bearbeitung, z.T auch bereits in der Auswertung.
  • 2. Juli 2010 - Dritte Sitzung des Fachbeirates (in Eisenach). Ein Schwerpunktthema war die CO2-Bilanzierung, die anhand der CO2-Bilanz der Stadt Eisenach behandelt wurde. Das zweite Thema Veränderungsmanagement wurde mit dem Strategiekompass der Bertelsmann Stiftung angegangen. 
  • 20. Januar 2011 - Abschlussveranstaltung im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU in Osnabrück. Finanzierungsfragen und noch einmal das Veränderungsmanagement standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.